Juni 2016
Begegnung mit der Op-Art


Im Juni war der Kunstleistungskurs der Klassen 10 in Siegen im Museum für Gegenwartskunst. Die zuvor im Kunstunterricht besprochene Stilrichtung der Op-Art, speziell die Werke von Bridget Riley mit ihren berühmten Schwarz-Weiß-Bildern, interessierte uns besonders. Der sehr gute Museumspädagoge verstand es ausgezeichnet, die Schülerinnen und einen Schüler für die moderne Kunst zu begeistern. Er führte sie noch durch eine Sonderausstellung des Rubenspreisträgers Hans Hartung mit Fotokunst und Farbspritzbildern.

Durch praktische Arbeiten der Schüler wurden anschließend sogar beide Stilrichtungen miteinander verbunden und durch außergewöhnliche Techniken von den Schülern sehr interessant dargestellt.

M. Eckhardt-Dörr



















 November 2015
Bowlingturnier


Die Klasse 9c nahm am 23.11.2015 an einem Schüler-Bowlingturnier in Siegen-Geisweid teil.
Es wurden die vier besten Schüler der Klasse in einem spannenden Wettkampf ermittelt.
Sieger bei den Mädchen waren Rebecca Dach und Viviane Fleischer, bei den Jungs Tom Fischer und Luca Wurm.
Diese vier Schüler vertreten die Realschule Wenden am 26. Januar 2016 bei der Endausscheidung
gegen viele Siegener Schulen.

Wir wünschen euch jetzt schon viel Glück!

M. Eckhardt-Dörr









 Oktober 2015
Nur das Beste


Unter diesem Thema besuchte der 9MK-Kurs im Oktober 2015 das Wallraf-Richartz-Museum in Köln.
Interessante Bilder aus dem Mittelalter bis hin zum Impressionismus wurden den Schülerinnen und Schülern unter fachkundiger Leitung gezeigt und erläutert. Zudem konnten sich die jungen Kunstinteressenten eine Mappe, anhand der in den Sälen ausliegenden Informations- und Arbeitsblätter, zusammenstellen.

Diese Thematiken werden dann später im Unterricht wieder aufgegriffen und vertieft.

Als Belohnung für die aktive Mitarbeit, konnten sich die Schülerinnen und Schüler bei einem Stadtbummel erholen.

Im Frühjahr sollen dann der Kölner Dom und St. Ursula als beispielhafter gotischer und romanischer Sakralbau unter die Lupe genommen werden.

B. Hetzel







 September 2015
Schöner Strom


Bei herrlichem Herbstwetter wurden wieder zwei Stromkästen der Gemeinde Wenden von Schülerinnen
und einem Schüler der Klassen 9fs und 10fs zusammen mit der Künstlerin Frau Tzveta Grebe bemalt.
Diesmal haben wir uns für Motive der Wendener Kirmes entschieden, die den Weg zur Schule
erfreulicher für die Schulkinder machen sollen!

Der zweite Stromkasten wird noch mit einer Achterbahn bemalt, wenn die Witterung es zulässt, noch in diesem Jahr.

M. Eckhardt-Dörr









 Juni 2015
Porträts von Herrn Henke


Nach vier Jahren intensiver und motivierter Arbeit im musisch - künstlerischen Kurs bei Herrn Hetzel, übergeben die Schülerinnen Marie Jung (Siebdruck), Lea Altgeld und Kim Dietershagen (Tontrennung/Malerei) dem beliebten Schulleiter Herrn Henke die Porträts aus der Arbeitsphase der letzten Schulwochen.

Für die verhinderten Schülerinnen Jessica Hasenkamp und Marie Schönauer sprang zur Präsentation Kunstlehrerin Daniela Gieske ein.

Spaßig wurde spekuliert, wo die vielen Abbildungen einmal ihren Platz finden sollen. Ein Ort wurde schnell gefunden, hoch an der Wand im Dienstzimmer........
oder auch in der nächsten Schule, die Herr Henke leitet.

B. Hetzel



 Juni 2015
Ein herzliches Dankeschön


Liebe Schülerin und Lieber Schüler,

herzlichen Glückwunsch zu Deinem Schulabschluss!
Vier Jahre in Eurem MK-Kurs zu unterrichten, war eine schöne Zeit für mich. Ihr seid alle begabt und habt motiviert tolle Leistungen erbracht. Ein TOP Kurs!

Für Euren weiteren Lebensweg nur das Beste.
Ich denke, die RS Wenden hat Euch die Farbtöpfe und Pinsel bereit gestellt, nutzt sie und gestaltet Euch Eure Welt! Schafft Raum für das Kreative in Euch.

Euer Kursleiter

Bernd Hetzel



 Mai 2015
Hundertwasserausstellung im Osthaus Museum


Am 5.5.2015 fuhr die Gruppe 8 SW mit ihrer Kunstlehrerin Frau Eckhardt-Dörr und Herrn Sebastian Weber als Begleitung zunächst mit dem Bus nach Kreuztal und von dort mit dem Zug nach Hagen. Ca. 2 km wurden zu Fuß zum Osthaus-Museum durch die Fußgängerzone zurückgelegt. Dort erwartete uns schon ein Museumspädagoge, der uns die Bilder, Objekte und Architekturmodelle von Friedensreich Hundertwasser vorstellte und erläuterte.
Nach der Führung im Museum blieb noch etwas Zeit zum Bummeln und Essen in der Hagener Innenstadt, bevor wir mit dem Zug wieder zurück nach Kreuztal und Wenden fuhren.



 März / April 2015
Kunstausstellung im Wendener Rathaus


Impressionen

Die diesjährige Kunstausstellung der Realschule vom 16.04. bis 04.06.2015 zeigt überwiegend Werke aus dem Unterricht der musisch - künstlerischen Kurse, des Ergänzungsunterrichts Kunst und weitere Differenzierungskurse, die thematisch parallel unter der Leitung von Herrn Hetzel und Frau Gieske gearbeitet haben.

Im Vordergrund steht die aus der Pop Art stammende Technik der Tontrennung (z.B. Andy Warhol u. a.), die von der Fotografie ausgeht. Dabei werden die Bilder in ihre Hell-Dunkel-Werte bzw. Farben zerlegt. Entsprechend des Umfangs der Tonwerte entscheidet der Künstler inwieweit er seine Farbskala neu entwickelt. So entstehen Selbstportraits, Portraits anderer und Gruppenbilder.

Weitergeführt wird die Arbeit mit malerischen Themen, z.B. aus dem Sport u. a. Themengleich wurden einige Siebdruckvariationen von Herrn Henke (Schulleiter) in Anlehnung an Andy Warhol hergestellt (Team Marie Jung).

Eine weitere Abteilung bilden Zeichnungen des Kunstkurses 8. Klassische Zeichentechnik mit Kohle, Graphit, Rötel und Weißkreide von Tieren und Pflanzen zum Thema "Dschungel". Hinzu kommen Arbeitsergebnisse aus der Auseinandersetzung mit dem Kubismus am Beispiel Picassos. So entstanden Selbstportraits als Collage. Mithilfe der Kaltnadelradierung (Drucktechnik) entstanden weitere Personendarstellungen und andere Motive.





 Dezember 2014
Museum Ludwig: RS Wenden GOES POP


Unter diesem Arbeitstitel besuchten die musisch-künstlerischen Kurse der Jahrgangsstufen 7, 8 und 10 und die Kunst-AG im Dezember Workshops zu verschiedenen Themen der POP ART mit unterschiedlichen theoretischen und praktischen Angeboten des Museums Ludwig in Köln.

Zum ersten Mal wurden über 150 Werke aus dem Besitz des Sammlerehepaares Ludwig, deren Sammlung über die ganze Welt verstreut ist, in Köln zu dieser Ausstellung zusammengeführt. Ein Angebot, dass sich die Schüler im Neigungsschwerpunkt Kunst nicht entgehen lassen konnten. So konnten die Schüler die Kunst der 60er-Jahre, begleitet durch ihre Kunstlehrer Frau Gieske und Herrn Hetzel und unterrichtet durch fachkundige Museumsmitarbeiterinnen, hautnah erfahren und ihr neu gewonnenes Wissen in einer Phase gestalterischen Arbeitens einbringen.

Am Ende der Veranstaltungen konnte jeder sein Produkt mitnehmen. (B. Hetzel und D. Gieske)









 Oktober 2014
Kunst im Wallraf-Museum - Eine Exkursion nach Köln


Am 24. Oktober 2014 besuchte der musisch-künstlerische Kurs der Jahrgangsstufe 9 unter Begleitung ihrer Kunstlehrer Daniela Gieske und Bernd Hetzel die Ausstellung, DIE KATHEDRALE Romantik - Impressionismus - Moderne, im Kölner Museum Wallraf.

In einem Rundgang unter Leitung einer fachkundigen Kunsthistorikerin, durchstreiften die Schüler einige der faszinierendsten Kapitel der Kunstgeschichte. Die künstlerischen Interpretationen des Bildmotivs Kathedrale wurden an Werken von Caspar David Friedrich (Romantik), über Monet (Impressionismus), bis hin zur Moderne rezipiert. Vor allem die Beschäftigung mit dem Prinzip der Serie an den legendären Arbeiten des Zyklus der Kathedrale von Rouen (Monet) und Arbeiten Warhols und Lichtensteins, beindruckten alle Teilnehmer sehr und verdeutlichten die individuellen Motivationen und Sichtweisen der jeweiligen Künstler.

Im Anschluss an diese spannenden Erfahrungen wurde im Untergeschoss der Saal mit Werken namhafter Impressionisten besucht. Mithilfe eines von Frau Gieske erarbeiteten Aufgabenkataloges, vertieften die Schüler ihr kunstge-
schichtliches Wissen auch in Bezug auf Form, Farbe, Malweise und Intentionen.
So vorbereitet starten die jungen Künstler in den nächsten Schulstunden selbst mit impressionistischen Naturstudien!
(B. Hetzel)











 April - Juni 2013
Kunst im Rathaus - Alle zwei Jahre ein bunter Querschnitt


Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 10 stellten mehr als 100 Kunstexponate aus den Bereichen Malerei, Grafik, Plastik und Zeichnung im Rathaus Wenden aus. Die Schulleitung der Realschule, Frau Vetter und Bürgermeister Brüser würdigten die erstellten Arbeiten in angemessener Weise und wiesen auf die jahrelange Tradition (seit 2002) dieser Maßnahme hin.

Das Zusammenwirken der Schule und der politischen Gemeinde zur Förderung künstlerischer Talente solle auch in Zukunft möglicherweise unter anderen Vorzeichen weiter geführt werden. Die Fachschaft Kunst, mit Ausstellungsleiter Bernd Hetzel und seinen Kolleginnen und Kollegen, hat in der Vergangenheit auch schon anderweitig Ausstellungen und Projekte mit großem Erfolg durchgeführt, so zum Beispiel in der Hillmicker Sporthalle und am Radwegenetz der Gemeinde Wenden.
Immer wieder wurde die beachtliche Bandbreite und die variable Technik der Schülerinnen und Schüler deutlich. Ein beeindruckender Querschnitt von Porträts in Schwarz-Weiß, Mangas, Collagen, Stillleben sowie räumlichen Darstellungen eröffneten dem Betrachter einen imposanten Eindruck.







Zur virtuellen Ausstellung

 3. Dezember 2012
Informationsabend zur Berufsvorbereitung


An unserer Realschule ist die "Schulinterne Informationsveran-
staltung zur Berufswahl" zu einer guten Tradition geworden, die von einer Reihe berufsorientierender Maßnahmen ergänzt wird. So finden im Berufsorientierungsbüro, kurz BOB genannt, regelmäßig Beratungsgespräche statt, die von Frau Großkurth (BfA Olpe) und unseren Berufswahlkoordinatoren durchgeführt werden.
Außerdem ist in diesem Zusammenhang auch der alljährliche Besuch der neunten Jahrgangsstufe beim BIZ in Siegen zu nennen.
Unsere Veranstaltung erfährt sowohl bei den SchülerInnen und Eltern des neunten Jahrgangs als auch bei vielen lokalen Firmen sowie aus- und weiterbildenden Institutionen regen Zuspruch. So war es auch am 03. Dezember.
78 SchülerInnen, meist in Begleitung der Eltern, informierten sich über die mannigfaltigen Möglichkeiten, die sich nach Abschluss der zehnten Klasse der Realschule für sie ergeben. Sie tun dies aus aktuellem Anlass, müssen sie sich doch im Laufe der näch-
sten Monate entscheiden, welcher Weg für sie der passende ist. Um diese Entscheidung zu erleichtern waren dankenswerter Weise Vertreter verschiedenster Firmen und Organisationen vor Ort, stellten sich und ihren "Betrieb" vor und beantworteten die gestellten Fragen mit viel Enthusiasmus und Geduld.

Die Kooperationspartner der Realschule Wenden

  • Agentur für Arbeit
  • Bundeswehr
  • EMG
  • Gastgewerbliche Berufe
  • Handwerkskammer Südwestfalen
  • Industrie- und Handelskammer
  • Katholische Hospitalgesellschaft
  • LEWA Attendorn
  • Volksbank Olpe-Wenden-Drolshagen
Am Ende des Abends waren beide Seiten zufrieden, die Referenten wie auch die SchülerInnen.

 29. November 2012
Den Landtag hautnah erleben


Der 10er Sozialwissenschafts-Kurs der Realschule Wenden besuchte mit den Lehrern Frau Leineweber - van der Wielen und Herr Weber den Landtag in Düsseldorf.
Die neugierigen Jugendlichen trafen gegen 9.45 Uhr am Landtagsgebäude ein. Mit großer Motivation gingen die Realschüler den ungewöhnlichen Besuch an. Nach einer genauen Sicherheitskontrolle, wie sie auch an Flughäfen üblich ist, folgte eine Einweisung inklusive Vorbereitung auf den Höhepunkt des Ausfluges, der im Laufe des späten Vormittages stattfinden sollte - die Plenarsitzung der Landtagsfraktionen.
Vorher aber durfte eine Stärkung nicht fehlen. Nach dem Frühstück ging es weiter zu einem Vortrag über die Geschichte des Landtags. Hier wurden auch viele politische Fachausdrücke geklärt, damit alle für die Plenarsitzung gut vorbereitet waren. Begleitet von dem Ex-Mitglied des Landtags Reinhard Jung (SPD), fuhren die Schüler mit einem runden Glasaufzug in die höheren Stockwerke zu den Zuschauerrängen des Plenarsaals. Ab jetzt hieß es für alle Zuschauer: "absolute Ruhe".
Nun erlebten wir mehrere Reden zum Thema "Landeshaushalt NRW 2012". Pünktlich nach einer Stunde wurden die Realschüler abgeholt und damit Platz für andere neugierige Bürger geschaffen. Zum Schluss hatten die Schüler die Möglichkeit, das Ex-Landtagsmitglied Reinhard Jung mit Fragen zu löchern. Am frühen Nachmittag traten die Schüler die Heimreise an.

David Niklas (10SW)







 7. September 2012
Impressionen vom Segeltörn


Eine ganze Woche segeln, Sonne, Wind und Wellen genießen. Zu Beginn des 10. Schuljahres befuhren in einer erlebnisreichen Abschlussfahrt die Klassen 10a,10b und 10c das Ijssel- und das Wattenmeer. Terschelling und Vlieland, Lemmer, Enkhuizen, Makkum, Medenblick und Stavoren. Gediegene Häfen und Städtchen am Saume des Meeres. Trocken fallen, schwimmen um das vor Anker liegende Schiff, abtanzen in kleinen Diskotheken. Seit Mitte der 90er Jahre bleibende Erinnerungen der Abschlussjahrgänge der Realschule Wenden.









 29. Juni 2012
Kapitän verlässt Schulschiff


Ein gehaltvolles Abschiedsprogramm wurde für Horst Schlabach vorbereitet. Acht Jahre lang war er Schulleiter der Realschule Wenden. Von SchülerInnen und LehrerInnen sehr ansprechend inszenierte Darbietungen beleuchteten noch einmal in einer Rückschau diese Jahre. Mehrere Festredner würdigten in je anderer, aber immer sehr positiver Weise die Eigenarten und Fähigkeiten des scheidenden Schulleiters, der die Realschule Wenden an einem schulpolitischen Wendepunkt in andere Hände übergibt.



Der Schulkonsens in NRW und ebenso auch im Nachhall der Beschluss des Schulträgers zur Einrichtung einer Gesamtschule führt das Schulzentrum in eine neue Zeit. Das Votum der Eltern zu Beginn des neuen Jahres wird hier wohl letzendlich die Weichen stellen. Horst Schlabach beleuchtete diese Situation in kritischer, aber auch zukunftsorientierter Weise und forderte in seiner Schlussrede noch einmal dazu auf, Schulen, Lehrerinnen und Lehrer bei ihren neuen Aufgaben in Bezug zu neuen Schulformen und neuen Strukturen, hier hob er den Bereich des gemeinsamen Lernens, also der Inklusion hervor, besser als bisher zu unterstützen.



 19. Mai 2010
2. Aktionstag auf dem Mini-Spielfeld


Am Mittwoch, den 19. Mai fand im Schulzentrum der Gemeinde Wenden der Integrations- Cup auf dem vom Deutschen Fußballbund geförderten Minispielfeld statt. Im Schulalltag der Gemeinde ist das Soccerfeld schon nicht mehr wegzudenken. Es wird in den Pausen, während der Sportstunden und bis spät abends - zum Leid der Anwohner - intensiv genutzt und Fußball gespielt.



Wurden die Minikicker im vergangenem Jahr von einem schönen Sonnentag verwöhnt, so bewiesen die Aktiven in diesem Jahr bei niedrigen Temperaturen und leichtem Nieselregen Ausdauer, Einsatzbereitschaft, tolle Spielzüge und absolute Fairness. Die Schüler hatten zwei Wochen Zeit Mannschaften zu finden, die aus Mädchen und Jungen, aber auch aus Haupt- und Realschülern bestanden.

Sporthelfer der Realschule kümmerten sich um die Anmeldungen und standen für Fragen zum Regelwerk in den Pausen für alle Schüler zur Verfügung. Selbständig entwickelten sie Spielpläne, die alle Mannschaften in einem vorgegebenen Zeitrahmen berücksichtigten und erwiesen sich als kompetente Helfer bei dem Turnier, das Herr Fritz Rachel und Frau Silvia Hauser betreuten.



Zunächst gab es zwei Gruppenspiele. Aus acht Teams der Unterstufe qualifizierten sich für das Halb-Finale die Mannschaften: The best, FC Orti, FC Döner und Kanak Attac, wobei letztere mit 4 : 0 die Mannschaft The best im Endspiel besiegten. Die Unterstufensieger der Mannschaft Kanak Attac sind Petro, Tolga, Cecdar, Nihat, Mark, Burkay, Jasemine, Meuna.



In der Mittelstufe bestritten aus neun Mannschaften das Halb-Finale: Pro Gamers, FC Kartoffel, Champions und VSV Gerlingen. Die Mittelstufensieger Emre Karaka, Louis Niederschlag, Madeline Grebe, Phillip Bauer, Dominik Zimmermann, Julia Wolf, Lena Sieler als Team VSV Gerlingen verwiesen mit 5:2 die Pro Gamers auf Platz zwei.



Tatkräftig standen zum Auf- und Abbau, zur Musikbeschallung Schüler der Klasse 10, für leichte Verletzungen das Sanitätsteam der Hauptschule und die Schiedsrichter Janek Rademacher und Julian Grebe zur Verfügung. Auch wenn das Wetter nicht so mitspielte, war dieses Turnier ein voller Erfolg und wird auch in Zukunft den Schulalltag bereichern.

 17. März 2010
Wir haben beim Fernsehen mitgemacht!

Wir, die Klassen 5a und 5b, haben bei der Fernsehquizsendung von JoeMax-TV gegeneinander gespielt und Frau Stracke und Frau Töpfer haben uns mit angefeuert. Alles hat uns sehr viel Spaß gemacht! Ausgestrahlt werden wir einen Tag vor Ostern, also Karsamstag, um 17.30 Uhr. Das Ganze fand in Wetzlar beim ERF (Evangeliumsrundfunk) statt. Die Leute da waren richtig nett und wir haben noch viel über das Fernsehmachen gelernt. Übrigens kann man uns und viel mehr auf der Internetseite von Joe-Max sehen! Jede 5. Klasse kann sich dafür bewerben! Also los, es lohnt sich!